In der letzten Zeit stelle ich immer häufiger fest, dass die in Thailand lebenden Deutschen mit nichts zufrieden sind. Der ewig meckernde Resident gehört zum täglichen Bild dazu. Ich bin vor ungefähr zehn Jahren nach Thailand ausgewandert und habe meinem Leben in Deutschland den Rücken gekehrt. In der Anfangszeit gab es sicherlich auch viele Dinge, die mich gestört und verärgert haben. Aber letztendlich habe ich mir Thailand nicht wegen der Bestimmungen, sondern dem tollen Wetter und den netten Menschen ausgesucht.

Auch das vermeintliche „Paradies“ in der Ferne hat nun mal seine Macken und Fehler. Mit der Zeit habe ich mich an die andere Lebensweise gewöhnt und mich daran angepasst. Das ist der einzige Weg, um die Zeit als Resident wirklich genießen zu können.

Sicherlich treffe ich auch heute noch auf Situationen, die mich zum Kopfschütteln bringen, aber ich sehe mit einem Lachen darüber hinweg und erspare mir damit den Ärger, den scheinbar 90 Prozent der in Thailand lebenden Farangs verspüren. Egal, ob in meiner Stammkneipe, in der Sauna oder am Strand, kaum ein Resident lächelt. Stattdessen wird über alles und jeden gemeckert. Noch schlimmer ist es, wenn die Einheimischen als dumm oder einfältig bezeichnet werden. Da stellt sich mir die Frage. Warum möchten diese Menschen hier leben, wenn Thailand doch nur negative Seiten zu haben scheint?

Ein Aufreger ist zum Beispiel die 90-Tage-Meldepflicht für Langzeitimmigranten und das Jahresvisum. Mir erschließt sich auch nicht, warum man sich als Resident alle drei Monate melden muss, aber es ist schnell und unkompliziert erledigt und der Aufwand hält sich in Grenzen. Das ist halt eine der Hürden, die man nehmen muss, wenn man in Thailand leben möchte. In anderen Ländern ist das auch nicht leichter, wenn man als Ausländer dort wohnen will. Ein weiterer Punkt, der häufig genannt wird, ist die Abzocke von Ausländern. So sollen Taxifahrer den Farangs mehr Geld für eine Fahrt berechnen, als den Einheimischen. Mir persönlich ist das noch nicht passiert.

Sollte dies jedoch der Fall sein, dann kann sich jeder Resident doch bei der Touristenpolizei beschweren. Wie auch in Deutschland hat auch in Thailand jedes Taxi eine Nummer, unter der man den Fahrer ausfindig machen kann. Auch bei Handwerkern, die ja auch immer falsch abrechnen sollen, hat man als Resident ebenfalls die Möglichkeit, sich zu beschweren. Die Thailänder grundsätzlich alle als Betrüger hinzustellen ist einfach nicht in Ordnung. Wie auch in Deutschland trifft man auch in Thailand sowohl ehrliche als auch unehrliche Menschen, das kann man nicht an der Herkunft festmachen.

Trotzdem wundern sich viele hier, warum die Thailänder nicht gut zu sprechen sind auf die Farangs. Wahrscheinlich ist das Meckern den Deutschen einfach in die Wiege gelegt worden, egal ob sie im eigenen Land wohnen oder als Resident Gast in einem anderen sind.

Wolfram Rütter, Pattaya

Die veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Es werden nur Leserbriefe mit Namentlicher Nennung des Autors veröffentlicht!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen

Schön, dass Sie fewo-pattaya.com besuchen. Natürlich kommen Sie nicht wegen der Werbung, aber so finanzieren wir unser Team! Bitte Deaktivieren Sie ihren Adblocker oder fügen eine Ausnahme hinzu Vielen Dank!

REFRESH